Singulett- Sauerstoff- Therapie

Singulett- Sauerstoff ist ein Zerfallsprodukt von Ozon und unterscheidet sich daher von normalem, medizinischen Sauerstoff.
Es wir aus der Vene des Patienten Blut entnommen und in eine Vakuumflasche geführt. Damit das Blut nicht gerinnt, gibt man, entsprechend der abgenommenen Menge Blut, Natriumcitrat dazu.
Das Blut in der Vakuumflasche wird nun mit Singulett- Sauerstoff, das in einem Gerät aus medizinischem Sauerstoff gewonnen wird, vermischt. Dabei verfärbt sich das Blut von schwarzrot in hellrot. Aus sauerstoffarmem Venenblut wird sauerstoffreiches Blut. Manche Therapeuten reichern dieses Blut noch mit anderen Stoffen an, wie Gingko, einem pflanzlichen Produkt oder Magnesiumorotat usw. an.

Es gibt viele Varianten der Ozon- oder Singulett-Sauerstoff-Therapie. Anwendungsgebiete sind:

  • Venöse und artherielle Durchblutungsstörungen,
  • Nachbeahandlung und Verbeugung von Herzinfarkten und Hirnschlägen,
  • Rekonvaleszens (Wiederherstellung der allgemeinen Gesundheit nach einer Erkrankung)
  • u.ä.

Proffessor Dr. von Ardenne führte als einer der ersten die Therapie in einer einfachen Form durch.

Obgleich auch heute noch in der Schulmedizin umstritten, wird diese Behandlung in der Naturheilkunde mit positiven Erfahrungen durchgeführt.